Eine ökonomische Alternative die erhebliche Kosteneinsparungen und minimale Oberflächenstörungen bietet.

Was sollen wir Bürger seit dem ersten Bürgerdialog lernen und verstehen?

Es gibt nur die offene Bauweise! Alles andere sei technisch nicht möglich etc.

Warum? Keine Alternative? Doch! Schauen wir dochmal nach Barcelona, Twin-Level-Tunnel heißt die Lösung:

Liebe Hochbahn und alle Interessierten, schaut euch mal diesen Artikel an.

Termin mit BILD Hamburg, ein voller Erfolg!

Liebe Hartzloh Freunde,

die Ablehnung gegen die Hochbahn Pläne wächst kontinuierlich!

Innerhalb kürzester Zeit haben sich ganz viele Mitbürger versammelt, in Zahlen: 8 Kinder, 3 Jugendliche, 66 Erwachsene und 4 Hunde!

Sehen Sie selbst:

buergerinitiative-fuer-einen-lebenswerten-hartzloh_2016-11-20_7551

BILD Hamburg hat uns in Ihrer Printausgabe die erste komplette Seite im Hamburg Teil gewidmet:

20161122_213053

Sie können den Artikel auch gerne online nachlesen.

• Es geht uns um unseren Stadtteil. Es geht um mehr als eigene Betroffenheit!
• Wir sind besorgt, wegen der Auswirkungen der Hochbahn-Pläne auf die Gesundheit der Anwohner im Hartzloh und im ganzen Stadtteil.
(4-5 Jahre Bauzeit, riesige offene Baugrube, mehr als 4.000 Schwerlaster fahren durch die Wohngegend nur für den Erdaushub!)
• Wir haben Unverständnis für die Informationspolitik der Hochbahn. 
(Kaum jemand weiß Bescheid darüber, was auf den Stadtteil zukommt.)
Die Hochbahn muß umdenken und umlenken bei Ihren U5 Plänen!

 

BI-Treffen am 17.11.2016

17.11.16 19 Uhr, Gemeindesaal der Kirche St. Gabriel:

Unser drittes Treffen hat stattgefunden, und es waren wieder eine Vielzahl Interessierten und Aktiven vor Ort. Diesmal sogar über 40 Hartzloh-Freunde.

Es entwickelte sich ein äußerst ergiebiges Treffen, zunächst wurde über die vielfältigen Aktionen und Termine berichtet. „BI-Treffen am 17.11.2016“ weiterlesen

Geplanter U-Bahnbau in offener Bauweise im Hartzloh in Hamburg-Barmbek und dadurch zu erwartende erhebliche gesundheitliche Belastungen für die Anwohner während der 4-5 jährigen Bauphase

Die Hamburger Hochbahn plant, in der Straße Hartzloh den Bau einer U-Bahn-Station im Rahmen der geplanten neuen Linie U5 in offener Bauweise. Nach den bisher vorliegenden Informationen reicht die mehr als 20m tiefe Baugrube bis ca. 1 m(!) an die Hauswände der ausschließlichen Wohnbebauung in der Straße Hartzloh heran! Die Bauzeit soll 4 bis 5 Jahre betragen. Während dieser Zeit ist mit einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität der Anwohner zu rechnen. Durch die zu erwartende Lärm- und Staubbelastung sind vorübergehende und langanhaltende Gesundheitsschäden der Bewohner möglich.

„Geplanter U-Bahnbau in offener Bauweise im Hartzloh in Hamburg-Barmbek und dadurch zu erwartende erhebliche gesundheitliche Belastungen für die Anwohner während der 4-5 jährigen Bauphase“ weiterlesen

Zusammenfassung vom 09.11.16 Stadtteilrat – neuer Hochbahn Termin!

Gestern folgte die Hochbahn der Einladung des Stadtteilrates und wollte eigentlich Ihre Pläne präsentieren. Aber die anwesenden Hochbahn Mitarbeiter nutzen die Gelegenheit um für Verständnis und Vertrauen zu werben. „Zusammenfassung vom 09.11.16 Stadtteilrat – neuer Hochbahn Termin!“ weiterlesen

Pressestimmen zu unserer Pressemitteilungen

Wir haben es geschafft! Die Presse und Öffentlichkeit kennt uns:

Abendblatt: online http://www.abendblatt.de/hamburg/article208676189/Buergerinitiative-gegen-U5-Plaene-in-Barmbek-Es-reicht.html

und Print

20161110_075434

Wochenblatt:

20161110_075140

Zeit elbvertiefung Newsletter:

screenshot_20161110-201717

weitere folgen bestimmt, es bleibt spannend.