Unser BI Treffen am 27.04.2017
Fazit: Liebe Hochbahn, liebe Politiker – So nicht!

Es war wieder ein sehr spannender und produktiver Abend mit mehr als 40 BarmbekerInnen, die sich für unseren lebenswerten Stadtteil stark machen!

Vielen Dank für Euren unermüdlichen Einsatz!

An diesem Abend haben wir viele neue Projekte beschlossen, die wir nun in die Tat umsetzen werden. Freut Euch auf spannende Monate im Einsatz für unseren Kiez! 🙂

Das große Fazit des Abends:

Wir akzeptieren nicht, dass wir uns den Diskussionsrahmen von der Hochbahn und den Behörden vorgeben lassen. Es geht hier um unsere Heimat!

Wir akzeptieren nicht, dass die Langenfort-Alternative von der Hochbahn willkürlich „abgeschichtet“ wurde. Schauen Sie, liebe Verantwortliche, sich doch nochmal die Anmerkungen der BürgerInnen von der Bürgerbeteiligung am 14.12.2016 an – diese Meinungen sind eindeutig und werden durch Ihr beharrliches Schweigen weiter gefestigt.

Wir sind keine unwissenden Bürger, sondern Barmbeker, die mit gesundem Menschen- und Sachverstand argumentieren. Wir erwarten sachbezogene Antworten von der Hochbahn. Diese mauert bis heute, gibt uns keine Antworten auf unsere bereits Ende 2016 gestellten Fragen. Es heißt entweder pauschal: „Das geht nicht…“ oder „…zum jetzigen Zeitpunkt der Planung können wir noch nichts sagen“. Am Ende schweigen alle Verantwortlichen.

Wir fordern von der Hochbahn, von den politischen und behördlichen Vertretern die Übernahme von Verantwortung und Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgern vor Ort:

Stellen Sie sich unseren Fragen und Argumenten und kommen Sie uns nicht länger mit nichtssagenden unglaubwürdigen Aussagen und Comic-Skizzen, die uns als nervige dumme Strichmännchen darstellen, die keine Ahnung haben. Dieses Niveau ist weit unter der Gürtellinie! Informationsgehalt dieser Hochbahn-Skizzen ist gleich Null! Und das von einem städtischen Unternehmen im Rahmen der Bürgerbeteiligung! Schämen Sie sich!

Vertrauen aufbauen geht anders!

Wir laden daher zunächst die Hochbahn zu unserer nächsten BI-Versammlung ein und sind gespannt auf eine hoffentlich klärende Stellungnahme und Diskussion.

Gleichzeitig erwarten wir jetzt, dass politische und behördliche Vertreter sich nicht länger ihrer Verantwortung entziehen und sich unseren Fragen und Argumenten stellen. Viele Anfragen und konstruktive Vorschläge von einzelnen Bürgern an die politischen Vertreter im Bezirk, im Senat und im Bundestag sind bisher ohne jegliche Reaktion geblieben! Das kann und darf nicht sein!

Bis zum nächsten Treffen am 08. Juni 2017 um 19 Uhr im Gemeindesaal der Kirche St. Gabriel am Hartzlohplatz. Wir freuen uns auf Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.