Zusammenfassung vom 09.11.16 Stadtteilrat – neuer Hochbahn Termin!

Gestern folgte die Hochbahn der Einladung des Stadtteilrates und wollte eigentlich Ihre Pläne präsentieren. Aber die anwesenden Hochbahn Mitarbeiter nutzen die Gelegenheit um für Verständnis und Vertrauen zu werben.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmals beim Stadtteilrat bedanken, dass wir die Gelegenheit bekommen haben uns und unsere Ideen und Vorschläge zu präsentieren.

Die Hochbahn hat erkannt, dass die Veranstaltung im September statt Verständnis und Jubel eher Unwohlsein und viele Fragen sowie Protest als Folge hatte.

Zu einem wurde nochmals seitens Hochbahn verdeutlicht, dass die Planungen noch in einem sehr frühen Stadium sind und neben der jetzigen Hartzloh Variante auch elf weitere Variante/Alternativen geprüft werden.

Das Ergebnis wird überraschenderweise bereits im Dezember im Rahmen eines Bürgerdialogs präsentiert. Datum stand jetzt unbekannt.

Viele Anwohner nutzen die Chance und stellten Ihre Frage an die Hochbahn, die bemüht war zufriedenstellende Antworten zu finden.

Es wurde aber nochmals deutlich gemacht, dass die Schutzgüter Mensch und Natur wichtig sind, aber die Bahn nicht frei von wirtschaftlichen Zwängen ist. Die offene Bauweise wird als Optimum in Erwägung gezogen, aufgrund des hohen Grundwasserspiegels. Eine bergmännische Variante (geschlossene Bauweise) wird wahrscheinlich das doppelte Kosten verursachen.

Dem gegenüber steht der gestrige Vortrag von Herrn Dr. Bernhardt über die Inhumanität der geplanten offenen Bauweise. Es dürfen die gesundheitlichen Aspekte nicht dem Gemeinwohl untergeordnet werden!

Seinen Beitrag veröffentlichen wir in Kürze!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.